ACRG Logo.jpg

© 2023 by krieberu.

"Will You have dementia? - The prospects and problems of pre-dementia diagnosis"
Vortrag und Diskussion mit Prof. Stephen Katz
Kommentar: Dr. Anita Wohlmann

Am 4. Juli sprach Prof. Stephen Katz im vollen Vortragssaal des Krankenhauses der Elisabethinen in seinem Vortrag "Will You have dementia? - The prospects and problems of pre-dementia diagnosis" über Leichte Kognitive Beeinträchtigungen (LKB) und die Frühdiagnostik bei Demenz, Prävention sowie mögliche Interventionen. Für seine Analyse ging Katz von Interviews mit führenden Demenz-Expert*innen aus und diskutierte die kommerzielle Vermarktung von Gehirn- und Gedächtnisprodukten. 

Demenz-Präventions-Programme wirken wie rationale, wissenschaftliche Antworten auf die gesellschaftliche Angst vor Gedächtnisverlust im Alter. Gleichzeitig unterstützen sie aber gegenwärtige Ideale der Individualisierung und Jugendlichkeit, die wiederum einen Lebensstil der Optimierung, der Entscheidungsmöglichkeiten und der Eigenverantwortung betonen. Derartige Ideale wurden einer Analyse gegenübergestellt, die sich mit den alltäglichen Erfahrungen von Menschen beschäftigt, die mit der Diagnose konfrontiert werden: Wie gehen sie mit dieser Verunsicherung um? Wie schaffen sie es, durch Alltagshandlungen, Konversationen, Metaphern und Narrative der durch die Diagnose herbeigeführten Unterbrechung ihres Lebensalltags und weiteren Befürchtungen Sinn zu verleihen?

Dr. Anita Wohlmann (Odense, Dänemark) fügte in ihrem Kommentar spannende Aspekte und Fragen einer narrativen Medizin hinzu.

Reflexionen und Fragen aus der Praxis rundeten diese gelungene Veranstaltung, die auch ausführlich Raum zur Vernetzung unterschiedlicher Forschungs- und Praxisfelder bot, ab.

 

Fotos: ©Krankenhaus der Elisabethinen