© 2023 by krieberu.

Katharina Zwanzger, BA MA

Nach Maturaabschluss an der Tourismusschule in Bad Gleichenberg sammelte ich Arbeitserfahrung im Ausland (eine Wintersaison in der Schweiz, eine Sommersaison in Irland, 3 Jahre in den USA, und 2 Jahre in Irland). Bereits während meiner ersten Schritte in der Berufswelt habe ich als freiwillige Mitarbeiterin in einem Altersheim in Colorado (USA) mitgeholfen. Diese Erfahrung führte mir deutlich die Individualität und Heterogenität, sowie die unterschiedlichen Bedürfnisse, Wünsche und Vorstellungen der BewohnerInnen vor Augen.

Während meines Anglistik- und Amerikanistikstudiums an der Karl-Franzens-Universität Graz durfte ich weiteren Menschen begegnen, die in einer institutionellen Einrichtung für Menschen mit Behinderungen lebten. Dieser freiwillige Einsatz führte mir sehr deutlich vor Augen, dass Menschen, die nicht dem gesellschaftlichen Ideal eines „jungen“ und „gesunden“ Menschen entsprechen, rasch ausgegrenzt und als „Andere“ (i.e. nicht „Wir“) behandelt werden. Diese Erfahrungen stellen meine persönliche Motivation an der Mitarbeit am Projekt „Who Cares?“ dar.

Von einem wissenschaftlichen Standpunkt aus liegt mein Interesse vor allem in der Analyse von verschiedenen Sichtweisen in Bezug auf Altern und Pflege.

Für mein Masterstudium der Anglistik und Amerikanistik, das in die Bereiche Literatur-, Kultur- und Sprachwissenschaft untergliedert war, erhielt ich 2015 den Excellence Award für außergewöhnliche Studienleistungen. Im Rahmen eines einjährigen Erasmus-Aufenthaltes am University College Dublin durfte ich u.a. kulturwissenschaftliche Lehrveranstaltungen besuchen, die mein Bewusstsein für kritisches Denken weiteten. Meine Masterarbeit war im Bereich der Linguistik mit Fokus auf Zweitspracherwerb angesiedelt und ich arbeitete in meiner empirischen Studie mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern verschiedener Altersgruppen (i.e. Kinder, Jugendliche und Erwachsene verschiedenen Alters), da Alter ein Bereich der individuellen Lerner-Unterschiede darstellte, die ich untersuchte.

Meine Dissertation mit dem Arbeitstitel „Aging Identities. Life Reflections of Residents of an Irish Nursing Home. A Linguistic Analysis“ zielt darauf ab, die (Lebens-) Geschichten einiger Menschen, die in einem Altersheim leben, auf sprachwissenschaftliche Aspekte hin zu untersuchen. Derzeit befinde ich mich in der Phase der Transkription und Auswertung im Rahmen einer qualitativen Datenanalyse der von mir durchgeführten Interviews mit Bewohnerinnen und Bewohnern eines Altersheims in Irland. Im Rahmen des Projektes „Who Cares?“ möchte ich die Perspektiven von meinen Interviewteilnehmerinnen und –teilnehmern darstellen und dadurch neue – und individuelle - Einblicke in die Gedankenwelt, den Alltag, und das Leben von Bewohnerinnen und Bewohnern eines Altersheims ermöglichen.